Start Klassen

Hier finden Sie Berichte von Kindern und Lehrern aus den einzelnen Klassen.

IMG_0006

An fünf Terminen in der Adventszeit arbeitete die Klasse 1a zusammen mit ihren Paten der Klasse 3a an einer jahrgangs- und fächerübergreifenden Weihnachtswerkstatt.

IMG_0010

Die knapp 50 Schülerinnen und Schüler halfen sich gegenseitig in besinnlicher weihnachtlicher Atmosphäre.

IMG_0012

Sie waren so begeistert davon, dass schnell der Wunsch nach einer Frühlingswerkstatt aufkam.

IMG_0023

 

(Steffen Jahnke) 

 

In der Klasse 4a ging es in der Vorweihnachtszeit sehr lustig zu. Die Mädchen und Jungen wurden kurzerhand zu den "Mr. Men and Little Miss", den Charakteren einer Kinderbuchreihe aus England. 

Schmidt-Spiele-MrMen-und-Little-Miss-1000-Teile-3906149

Da sind Mr. Messy, der sich nicht besonders gerne wäscht, Little Miss Sunshine, die immer gute Laune hat oder auch Mr. Grumpy, der immer schlechte Laune hat. Jeder Charakter hat seine ganz besonderen Eigenschaften, die ihn besonders liebenswert machen.

 

1

Passend zur Weihnachtszeit lasen die Kinder die Geschichte "Mr- Men - 12 days of Christmas".  In dieser Geschichte geht es um Mr. Muddle (= durcheinander), der es nicht schafft, sich an Weihnachten zu erinnern. Daher überlegt er sich einen Trick und schenkt jeweils einem seiner Freunde am 25. eines jeden Monats ein Geschenk, damit er sich dann schließlich an Weihnachten erinnert. Jedoch kommt er bei den Geschenken ebenfalls durcheinander und schenkt so jedem Freund etwas völlig Unpassendes. Am Ende hat er sich dann aber an Weihnachten erinnert und schenkt sogar etwas Passendes – ein Weihnachtspudding. Jedoch schenkt er ihn Mr. Wrong, der aber auch alles durcheinander bringt und daher denkt, es sei der Beginn seiner Sommerferien.

Nachdem die Geschichte gelesen wurde, bereiteten die Kinder der Klasse 4a in Gruppenarbeit ein Stabpuppenspiel vor, das sie am letzten Schultag der Patenklasse, der 2a, vorführten. Die Zweitklässler beobachteten das Spiel mit großen Augen und amüsierten sich über die schusselige Hauptfigur mit dem Ausruf "OH MR. MUDDLE!!!!"  Dann gaben sie den tollen Schauspielern einen tosenden Applaus und stellten noch neugierige Fragen zu der Geschichte. Dann sangen alle gemeinsam Weihnachtslieder und aßen noch einige Kekse.

CIMG2034

 

teich welpen welpen2 teich2

Die Klasse 3a machte am 25. Mai einen Ausflug zum Hof der Familie Klein in Mülheim. Nach dem Gottesdienst ging es los: Die 21 Kinder, Frau Kaulfuß-Klein, Frau Krüger, Frau Peterschulte und Frau Linnartz kamen nach einer kurzen Bahn-und Busfahrt gut gelaunt am Hof der Familie Klein an. Das Wetter spielte auch mit und so konnten die Kinder bei strahlendem Sonnenschein an vier verschiedenen Stationen der Natur auf die Spur gehen.

Station 1 war der naturbelassene Teich, in dem die Kinder mit Kächern und Gefäßen allerlei Wassertiere sammelten und anschließend "unter die Lupe" nahmen. Außerdem konnten sie bei einem Zuordnungsspiel ihr Wissen testen.

Station 2 fand im Hühnerstall statt. Die beiden Hühner "Max und Moritz" waren besonders gut drauf. Da war was los im Hühnerstall.

Die wohl bei allen beliebteste Station war bei den Hundewelpen. Die gerade einmal zwei Wochen alten Goldsetter hatten erst vor ein paar Tagen die Augen aufgemacht und waren dementsprechend wuselig und niedlich. Da hörte man das ein oder andere Kind ein entzücktes "Süß!" ausrufen.

Herr Klein pflanzte schließlich an Station 4 mit den Kindern Bäume an. Mal sehen wie groß die beim nächsten Besuch sind.


Wir bedanken uns bei Familie Klein für den tollen Tag!

 

 leserollen2_20112012 leserollen3_20112012 leserollen1_20112012

 „Ich war mit meiner Mama und meiner Oma auf dem Leseabend. Am Anfang habe ich meiner Oma die Leserolle vorgestellt. Meine Oma wusste nicht was eine Leserolle ist. Danach waren wir noch in der Bücherausstellung. Dort haben wir Bücher bestellt. Danach sind wir in Raum 20 gegangen. Unser Buch hieß: Waffelherzen an der Angel. Lena und Trille kamen da vor. Es war schön.“ (Henrike)

„Am Leseabend war ich im Raum 25. Das Buch hieß „Miss Brainwhistle. Es war sehr lustig. Danach waren wir noch in unserer Klasse. In der Klasse habe ich meiner Mama meine Leserolle gezeigt. Sie mochte es. Zum Schluss waren wir noch in der Buchausstellung“ (Vincent)

 „Als erstes war ich mit Mama in der Bücherausstellung. Danach habe ich Mama die Leserolle präsentiert. Nach der Zeit zum Leserollenpräsentieren bin ich in meinen Raum gegangen. In Raum 32 haben ich Patrik, Silas, Simon und ich die Geschichte der fabelhaften Miss Brainwhistle gehört. Die Geschichte war lustig. Vor allem die Stelle mit den fiegenden Stühlen. Noch was anderes war lustig. Als alle Kinder den Namen der Lehrerin nicht richtig verstanden haben und Miss Brainwhiesel genannt haben. „ (Tom W.)

„Am Leseabend war ich zuerst in unserem Klassenraum. Dort habe ich meiner Mama meine Leserolle vorgestellt. Meine Mama hat gestaunt. Nach einer Weile waren Lilith, Sharina und ich im Raum 34. Wir haben Kinderpunsch getrunken. Danach war meine Mama in der Bücherausstellung. Die meisten Eltern in der Bücherausstellung.“ (Jasmin)

„Als erstes sind wir in unsere Klasse gegangen. Ich habe Mama meine Leserolle vorgestellt.  Dann bin ich hochgegangen. Danach haben wir uns Punsch genommen. Der Mann hat sehr gut vorgelesen.  Er hat auch die Figuren vom Eiffelturm sehr gut vorgelesen. Als Mama mich abgeholt hat sind wir noch in die Buchausstellung  gegangen. Dort haben wir die CD vom Eiffelturm bestellt. Es war schön.“ (Lilith)

„Ich war auf dem Leseabend. Da wurde uns von Blaumann und Caro und dem fliegenden Eiffelturm vorgelesen. Und es war soooo lustig. Und Mami und Papi war in der Bücherausstellung. Danach habe ich meine Leserolle abgeholt. Das war soooo schön!“ (Sharina)

„Vor dem Leseabend haben wir unsere Leserollen vorgestellt. Wir haben auch Fotos angeguckt. Viertel vor Sechs hat der Leseabend angefangen. Ich habe Miss Brainwhistle gehört. Da habe ich Thorben und Vincent getroffen. Das war lustig. In der Pause haben wir mit dem Ball gespielt. Danach waren wir in der Bücherausstellung.“ (Cedric)