Kinder mit besonderen Begabungen im Fach Sport werden durch die angebotenen Wettkämpfe, an denen die Hölterschule teilnimmt, individuell gefördert, indem diesen Schülern einerseits die Teilnahme an den Veranstaltungen für Mülheimer Grundschulen ermöglicht wird, sie darüber hinaus aber auch gezielt durch Trainingseinheiten darauf vorbereitet werden. Diese Trainingseinheiten werden in der Regel durch die Lehrer, aber auch durch außerschulischer Partner angrenzender Sportvereine im Nachmittagsbereich angeboten.

Zudem stehen den Kindern freiwillige AGs im Anschluss an den Unterricht (z.Zt. Hockey) zur Verfügung, in denen sie sich individuell einbringen und ihre sportlichen Interessen wahrnehmen können.

Für Kinder der Offenen Ganztagsschule gibt es weitere vielfältige Sport- und Bewegungsangebote wie Rudern, Fechten, Turnen, Reiten und Schach mit Kooperationspartnern aus Sportvereinen.

Kinder mit Förderbedarf im motorischen Bereich werden zum zielgerichteten Weiterlernen angehalten. Fehler und Unsicherheiten werden nicht sanktioniert, vielmehr werden sie als Lerngelegenheiten und –herausforderungen genutzt.

Da uns wegen mangelnder Hallenzeiten keine separaten Sportförderstunden zur Verfügung stehen, werden die Kinder im Sportunterricht durch innere Differenzierung angehalten diese Defizite auszugleichen. Darüber hinaus werden den Eltern Hinweise und Tipps zur weiteren außerschulischen Förderung ihrer Kinder gegeben (Sportvereine, therapeutische Maßnahmen).

Da es unser Ziel ist, dass kein Kind nach dem vierten Schuljahr die Hölterschule als Nichtschwimmer verlässt, bieten wir insbesondere für die Nichtschwimmer im dritten und vierten Schuljahr ein verpflichtendes zusätzliches Schwimmtraining im Anschluss an den Unterricht an, bei dem wir durch den Mülheimer Sportbund und Übungsleiter aus angrenzenden Schwimmvereinen und Eltern als Übungsleiter unterstützt werden.